Hohe Erlöse bei Abwicklung von Heta – Vorbild für Umgang mit HSH Nordbank?

Heta, die “Bad Bank” der Skandal- und Krisen-Bank Hypo Alpe Adria, die die Bayern LB 2009 fast ruinierte, bringt seiner Eigentümerin Österreich mehr Geld ein als gedacht.

Abwicklung in staatlicher Hand funktioniert

Der Staat Österreich kaufte die insolvenzbedrohte Hypo Alpe der Bayern LB im Jahr 2009 ab und lagerte alle schlechten Geschäfte und notleidenden Wertpapiere in eine Abwicklungseinheit aus. In die Heta Resolution – Link zur Website

Und dieses Portfolio erlöst jetzt offenbar mehr Geld als gedacht. Österreich muss sich wohl deshalb weniger stark verschulden als von der Bundesfinanzagentur vor Jahren prognostiziert.

Siehe:

→ Fondsprofessionell

→ Handelsblatt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.