Skip to content

Hans Berger und Hartmut Strauß äußern sich vor Gericht.

24 März 2014
von Dani Parthum

Nicht Hans Berger, Ex-Vorstandschef der HSH, hat am 48. Verhandlungstag den Gerichtstag mit einer Erklärung begonnen, sondern Ex-Risikovorstand Hartmut Strauß. Es war seiner Gesundheit geschuldet.

Strauß ist aus gesundheitlichen Gründen aus der HSH ausgeschieden. Sein Verteidiger hatte beim vergangenen Verhandlungstag eingeschränkt, sein Mandant möchte sich nur äußern, wenn er sich „stabil“ fühle. Er war es an diesem Montag und brachte dem Gericht erstmals seine Sicht auf die damalige Zeit nahe — Ende 2007, wie er von der Vorstandsvorlage erfuhr und sie geprüft hat. Sein Statement las er ab, es dauerte 1 Stunde und 15 Minuten.

Anschließend äußerte sich zum zweiten Mal in diesem Prozess Ex-Vorstandschef Hans Berger — diesmal in freier und nicht vorbereiteter Rede, nur mit Stichpunkten ausgestattet — und ließ sich danach auf ein Gespräch mit den Richtern ein. Respekt! 

Was Strauß und Berger über das umstrittene Finanzgeschäft Omega 55 gesagt haben, über ihre Verantwortung und die ihrer Mitarbeiter, lesen Sie morgen auf dem Blog.

Lust, hier mitzureden?

Kommentieren Sie gern!

Note: Sie koennen basic XHTML in Ihrem Kommentar benutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veroeffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de