Skip to content

Wer hat wann die Vorstandsvorlage unterschrieben?

5 August 2013

Im Prozess kommt immer wieder zur Sprache, in welcher Reihenfolge die Vorstände den Schriftsatz für Omega 55, den so genannten Kreditantrag (credit application, die Vorstandsvorlage) unterzeichnet haben.

Das ist ein entscheidendes Detail im Verfahren, vor allem bei der endgültigen Bewertung der Verantwortlichkeiten — und für die Verteidigungsstrategie der Anwälte.

So, wie sich das für mich jetzt darstellt, haben die Vorstände den Kreditantrag in dieser Reihenfolge unterschrieben: 

 

1. Peter Rieck, Vorstand Immobilien, am 17. Dezember 2007, er hat die Sache zum „Eilbeschluss“ gemacht 

2. Hartmut Strauß, Risikovorstand, ebenfalls am 17. Dezember

3. Hans Berger, Vorstandsvorsitzender, erhielt die Vorlage am 19. Dezember, genau wie

4. Bernhard Visker, Vorstand Firmenkunden und

5. Dirk Jens Nonnenmacher, Finanzvorstand

6. Joachim Friedrich, Kapitalmarktvorstand, unterschrieb zuletzt am 20. Dezember 2007

 

Zuvor hatten die Mitarbeiter, die maßgeblich den Kreditantrag (die Vorstandsvorlage) ausgearbeitet haben, diesen unterzeichnet, darunter der erste Zeuge Marc S.

Zuständige Ressort-Vorstände für Omega 55 sind Peter Rieck und Joachim Friedrich.

Peter Rieck deshalb, weil er Vorstand für die Immobiliensparte war und aus dieser Sparte die Kredite für Teil-A der Transaktion stammten, die die BNP Paribas absicherte. 

Joachim Friedrich war verantwortlicher Kapitalmarkt-Vorstand. Seine Mitarbeiter, zu denen Marc S. gehörte, hatten in London, in der Financial Instituion Group FIG, das Geschäft Omega 55 ausgearbeitet, in Abstimmung mit der Rechtsabeilung, dem Credit-Risk-Management, der Abteilung Neue-Produkte-Neue-Märkte NPNM, dem Rechnungswesen, dem Accounting … 

Das heißt also: die zuständigen Ressortvorstände haben als erstes und als letztes unterschrieben. Wie und ob das für die Strafkammer am Ende für ihr Urteil von Belang sein wird, darauf bin ich sehr gespannt. 

 

Nachtrag:

Dirk Jens Nonnenmacher hat am 2. September 2013 erklärt, er habe erst am 29. Dezember 2007 unterschrieben, und nicht schon am 19. Nachzulesen hier: Die Sache mit dem Datum

Einige Wochen später hat Nonnenmachers Verteidiger die überraschende Deutung mit dem Unterschriftsdatum wieder zurückgenommen.
 

Lust, hier mitzureden?

Kommentieren Sie gern!

Note: Sie koennen basic XHTML in Ihrem Kommentar benutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veroeffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de