Skip to content

Zweifel an Omega 55 nicht ernst genommen.

30 November 2013
von Dani Parthum

Am 29. Verhandlungstag war ein weiterer Mitarbeiter der Abteilung Neue-Produkte-Neue-Märkte, NPNM, geladen, Lars F.  

Der Zeuge gehörte zu den kleinen, sich rastlos drehenden Rädern im HSH-Nordbank-Getriebe. Das Rädchen Lars F. aber lief nicht so geschmiert.

Der Zeuge hatte Zweifel bei der Prüfung des Teil-A von Omega 55. Eigentlich hätte bei Omega zwingend auch Teil-B mitgeprüft werden müssen. Seine Zweifel und Bedenken teilte der Zeuge seinem Vorgesetzten am 14. Dezember 2007 per E-Mail mit, drei Tage, bevor der Vorstand das Geschäft genehmigte. 

Keine Rückendeckung

Sein Vorgesetzter St. aber habe ihm keine Rückendeckung gegeben. Und er selbst habe keine Handhabe zu sagen, wir machen Omega nicht. Außerdem ist Lars F. davon ausgegangen, dass Omega 55 ohnehin nur wenige Monate in den Büchern der HSH Nordbank stehen würde (weil es im April 2008 bereits gekündigt werden sollte). 

Vorstandsentscheidung nicht nachvollziehbar

Die Entscheidung des Vorstands FÜR Omega habe er jedenfalls nicht nachvollziehen können, sagte Lars F. im Zeugenstand. 

Das hat sich in dieser Deutlichkeit zuvor noch kein Zeuge getraut zu sagen.
 

Lust, hier mitzureden?

Kommentieren Sie gern!

Note: Sie koennen basic XHTML in Ihrem Kommentar benutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veroeffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de