Skip to content

HSH Prozess: Letzte Verhandlungstage 2013.

11 Dezember 2013
von Dani Parthum

Noch zwei Verhandlungstage stehen im HSH Prozess auf der Terminliste. Den 5., 9. und 11. Dezember hat das Gericht gestrichen, weil die Zeugen entweder krank waren oder der erwartete Gutachter doch noch nicht fertig war mit seiner Analyse.

17 Zeugen bisher gehört

Am 17. Dezember, Dienstag, ist noch einmal Dr. Martin v.G. geladen, der ehemalige Leiter Group Risc Management. Der Verteidiger von Dirk Jens Nonnenmacher, Prof. Heinz Wagner, wollte sich am 30. Verhandlungstag nicht drängeln lassen bei seinen Fragen. Er war als letzter dran und hätte nur noch 5 Minuten Zeit gehabt. Er bat das Gericht, v.G. noch einmal zu laden. Wagner fühle sich „gehetzt“, dabei wolle der dem Zeugen eine wichtige E-Mail vorlesen. Das kann er jetzt am 32. Verhandlungstag nachholen.

Bankenaufsicht, die Zweite

Bevor Martin v.G. gehört wird, sitzt Dr. Regina E. von der Deutschen Bundesbank im Zeugenstand. Sie hatte die Fachaufsicht über die HSH Nordbank, gemeinsam mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin. Die zuständige Mitarbeiterin der Bafin, Ruth B., hatte bereits am 27. Verhandlungstag ihre Sicht auf Omega 55 geschildert (Bankenaufsicht hat Omega nicht geprüft

Erster Gutachter erwartet

Sehnlichst von uns Beobachtern erwartet wird der erste Gutachter im Prozess. Es wird Christoph Hultsch sein, Partner bei der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Hultsch ist Kenner von komplexen Finanzvehikeln wie CDOs und Verbriefungen und der internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS. An welchem Verhandlungstag Christoph Hultsch geladen ist, dazu hat das Gericht nicht wieder etwas gesagt. Den ersten Termin musste es verschieben. 

 

 

Lust, hier mitzureden?

Kommentieren Sie gern!

Note: Sie koennen basic XHTML in Ihrem Kommentar benutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veroeffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de