HSH-Prozess Reloaded: Erster Verhandlungstag soll 16. August werden

Jetzt ist es also doch soweit. Vielleicht haben Sie es in der Presse gelesen.

5 Jahre nach den Freisprüchen müssen sich die 6 früheren Vorstände der HSH Nordbank erneut wegen des Verdachts auf Untreue und Bilanzfälschung vor dem Landgericht Hamburg verantworten.

Wie Sie wissen, hat der BGH die Freisprüche aus Juli 2014 vor zwei Jahren, das war 2016, aufgehoben und das Verfahren zurück nach Hamburg verwiesen. Und dort liegt es seitdem.

Wie das Hamburger Abendblatt vor wenigen Tagen berichtete, sind ab 16. August dieses Jahres bis zum 7. August 2020 42 Verhandlungstage angesetzt.

Hier können Sie den Bericht von Bettina Mittelachter nachlesen: Nonnenmacher erneut auf der Anklagebank

(sollten Sie an der Paywall scheitern, googeln Sie die Überschrift)

Was meinen Sie: Wird das Verfahren neue Erkenntnisse liefern über den Umgang mit einem Geschäft, Omega 55, das 12 Jahre zurückliegt?

Hier können Sie das Urteil gern nachlesen. Von 2014.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.