Skip to content

Wichtige Erkenntnisse des Parteigutachters Dr. Glüder zu Omega 55

6 Februar 2014

IKB-Vorstand Dr. Dieter Glüder las aus der Vorstandsvorlage und den beiden angehängten Dokumenten in Kurzfassung folgendes heraus:

  • die Abwägung von Chancen und Risiken bei Omega 55 orientieren sich am Hauptziel des Geschäfts
  • eine Vorstandsvorlage gibt die Eckdaten eines Finanzgeschäftes wieder, das unterschreibt ein Vorstand unter bestimmten Bedingungen und diese müssen die Mitarbeiter dann umsetzen, d.h. die Vorstände treffen eine Grundsatzentscheidung
    Eckdaten für Omega seien gewesen: 128 Millionen Entlastung des Eigenkapitals, 3 Millionen Gewinn pro Jahr. 
  • Die Eckdaten zu erreichen, liegt in der Verantwortung der Ressorvorstände.
    Die Fachbereiche müssen alles durchrechnen und wenn es nicht geht, müsse eine Rückmeldung an den Vorstand erfolgen.
  • Es reicht, wenn Vorstände bei der Beurteilung von Vorstandsvorlagen wissen:  die Gewinnmarge übersteigt die Kosten. Überschlägige Rechnungen nach internem Verhandlungsstand, damit ein Vorstand sich selbst ein Bild machen und nachrechnen kann, braucht ein Vorstand nicht. Vorstände wüßten um solche Kosten und deren Höhe.
  • Vorstände kennen die Kostenstruktur der einzelnen Sparten 
  • für Bewertungen, Einschätzungen sind die Fachabteilungen zuständig, nicht die Vorstände
  • wenn Vorstände bereits Verbriefungen und Liquiditätsfaszilitäten genehmigt haben, wissen sie, wie so was funktioniert, das braucht nicht noch mal extra erläutert zu werden
  • Omega sei zum Jahresende 2007 ein günstiges Geschäft für die HSH gewesen.
    Das haben Wirtschaftlichkeitsüberlegungen aus der Vorlage ergeben, weil die HSH mit Teil-A Kapitalkosten einsparte 
  • Wirtschaftlich sei Omega 55 auch deshalb, weil die BNP Paribas Verluste aus Teil-B der HSH erst in Rechnung stellen durfte (über die Liquiditätsfaszilität), wenn schon eine andere Notfallfinanzierung gegriffen hätte. Das hieße, die HSH müsste nachrangig zahlen.
  • die Vorstandsvorlage war vollständig und eindeutig  

 

Hier geht es zu den Blogeinträgen, in denen ich über die Gutachteraussagen von Dr. Glüder ausführlicher berichte:  Parteigutachter: Omega-Vorlage war vollständig und eindeutig.  und: Parteigutachter Glüder: “Omega war Ende 2007 für HSH ein günstiges Geschäft.” Und: Das haben die Gutachter im HSH Prozess gesagt.

 

(Die Zusammenstellung/Zusammenfassung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, weil alle Dokumente im Prozess, und damit auch das Gutachten, nicht öffentlich einsehbar sind und ich auf meine handschriftlichen Notizen zurückgreife.)

Lust, hier mitzureden?

Kommentieren Sie gern!

Note: Sie koennen basic XHTML in Ihrem Kommentar benutzen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veroeffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de